Konzept

Unsere Ausgangsbasis war die Food Coop des Tauschkreises Wienerwald, die bisher ausschließlich auf Tausch-Basis lief. Unser Lager und Treffpunkt ist daher auch das Tauschlokal, das sich im Bahnhof Unterpurkersdorf befindet, Anschrift Bahnhofstraße 7, 3002 Purkersdorf.

  • Wir sind kein Verein, sondern eine informelle Interessensgemeinschaft. Hier bist du kein Mitglied, sondern schlicht und einfach Teilnehmer/in.
  • Finanzierung: Wir sind bemüht, alle Kosten gering zu halten. Der Unkostenbeitrag ist für Tauschkreis-Mitglieder günstiger, weil sie schon in Form ihres Tauschkreis-Mitgliedsbeitrags zur Infrastruktur beitragen.
    Der monatliche Unkostenbeitrag zur Food Coop Wienerwald beträgt …
    ∗  € 5 für Tauschkreis-Mitglieder
    ∗  € 8 für alle anderen
  • Alle helfen mit. Sonst wären die Unkostenbeiträge viel höher.
    Dass sich manche weniger einbringen können, wird zum Glück dadurch ausgeglichen, dass andere mehr Ressourcen frei haben. Da alles fließt und auch die zeitlichen und sonstigen Ressourcen unserer Aktivist/innen natürlichen Schwankungen unterworfen sind, ist es wichtig, jede/r irgendwann irgendetwas beiträgt.
    Wenn du dich nicht festlegen willst, kannst du punktuelle Aufgaben übernehmen, manche kann man auch zuhause erledigen. Zum Beispiel Telefonate.
    Vielleicht hast du Lust, einmal eine Lieferung vom Bauernhof abzuholen, zu zweit das Getreide zu portionieren oder eines schönen Food Coop-Samstags die Gastgeberschaft zu übernehmen.
  • Unser Lager und Treffpunkt befindet sich im Bahnhofsgebäude Unterpurkersdorf. Optimale Öffi-Anbindung also! 😉 Sogar von Wien aus.
    Wir haben hier ein (kleines) Lager für Dauerware (Bohnen, Linsen, Getreide, Grieß, Haferflocken, …) und Eier.
  • Food Coop-Samstage finden 14-tägig von 10 – 13 h statt. Dann ist das Lokal geöffnet für alle, die Lebensmittel abholen oder ein bisschen tratschen wollen. Oder beides.
    Außerdem bekommt man an den Food Coop-Samstagen für eine kleine Spende ein Frühstück.
    Alle, die Teil unserer Food Coop sind, können sich jederzeit ein paar Lorbeeren (und einen Tausch-Zeitwertschein!) verdienen, indem sie die Gastgeberschaft übernehmen, also dafür sorgen, dass unsere kleine Bahnstation um 10 h aufgesperrt und um 13 h wieder zugesperrt wird. Und dass während dieser drei Stunden genügend Tische und Sessel bereitstehen für ein gemütliches Get-together. „Meet your neighbour“ ist das Motto, denn hier lernst du Nachbarn kennen, die du vielleicht noch nie gesehen hast, obwohl ihr euch vom Leben ganz ähnliche Dinge wünscht.
Advertisements