Kürbis-Kartoffel-Maroni-Curry. Zur Erdung des Bäuchleins im Herbst.

Der Herbst lädt zum Kochen ein. Man muss sich nur die leuchtenden Orange-Gelb-Töne der Blätter an den Bäumen ansehen … Da fällt einem gleich der Kürbis ein. Nicht nur schnitzen kann man ihn, sondern auch essen – es gibt unzählige Geschmacksrichtungen und Formen. Die gute alte Kartoffel ist vor allem in den kalten Wintermonaten nicht wegzudenken, und unsere Nachbarn in Südtirol sorgen dafür, dass die Edelkastanie nicht in Vergessenheit gerät. Deshalb gibt es jetzt dieses feine Rezept für euch!

Kürbis-Kartoffel-Maroni Curry (4 Pers.)Kürbis - anastase-maragos-nvODILueiO0-unsplash_10

  • 1 Tasse rote oder weiße Bohnen (getrocknet)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL gutes Öl
  • 400 g Maroni
  • ½ kg Kürbis (besonders gut passen Butternuss oder Hokkaido)
  • 1 kg Erdäpfel
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Gewürze: Mutterkümmel (Kreuzkümmel), Koriander, Kurkuma, Bockshornklee, Senfkörner gelb, Salbei, Fenchel, Paprika edelsüß, Salz, frischer Ingwer, Lorbeerblätter, Rosmarin … oder schlicht die Gewürzmischung „Curry süß“ von einer österreichischen Biomarke
  1. Bohnen über Nacht in Wasser einweichen
  2. spülen und ohne Salz mit reichlich Wasser im Druckkochtopf 20 Min. weichkochen (im normalen Topf 1 Stunde) – das Wasser soll 1 cm überstehen
  3. Kochwasser abgießen
  4. Kürbis und Erdäpfel klein schneiden
  5. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in Öl anrösten
  6. Kürbis beigeben
  7. Gewürze dazu
  8. mit Gemüsebrühe aufgießen
  9. Bohnen, Maroni und Erdäpfel dazu und alles auf kleiner Flamme weich kochen (10 – 20 Minuten, je länger umso kräftigender). Wenn gewünscht, das Bohnen-Kochwasser mit verwenden.

Bis auf die Gemüsebrühe und die Gewürzmischung bekommt ihr alle Zutaten bei uns in der Food Coop! Für wen Reis bei einem Curry nicht wegzudenken ist: Sehr bald werden wir wieder italienischen Bio-Reis auf Lager haben, und zwar zu einem sehr günstigen Kilopreis.

von Clara Hablesreiter
Photo by Anastase Maragos on Unsplash

 

 

Ein Gedanke zu “Kürbis-Kartoffel-Maroni-Curry. Zur Erdung des Bäuchleins im Herbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s